Erotik in Texten – Teil 2

Teil 1 kam ja wirklich gut an und es gab auch sehr interessante Kommentare dazu. Daher möchte ich m zweiten Teil ein wenig auf diese Eingehen sowie den ein oder anderen kurzen, erotischen Text dazu als Beispiel tippen.

Ein interessanter Punkt bei den Kommentaren war natürlich die Benennung der entsprechenden Körperteile oder auch des Aktes an sich. Natürlich kann man sich hier auch sehr kreativ ausleben, wobei wohl der deutsche Wortschatz dafür nicht soo viele Varianten hervorgebracht hat. Natürlich kann man durchaus auch auf Wörter aus anderen Sprachen zurückgreifen wie etwa Phallus.

Auch ein sehr interessanter Punkt war die Einstellung ob der Autor selbst durch das Geschriebene erregt werden soll. Nun, meiner Meinung nach dürfte es recht schwer sein, einen erotischen Part zu schreiben, dann man selbst nicht Erotisch findet. Zwangsläufig fließen eigene Vorlieben und Erfahrungen mit ein. Vielleicht sollte man sich auch fragen, ob ein erotischer Text auch wirklich gut ist, wenn man davon selbst nicht scharf wird.

Kommen wir zu einem anderem, sehr interessanten Punkt, der eigentlich nie angesprochen wurde. Moral und Ethik in solche Texten. Das dürfte vor allem Fantasy und Sci Fi betreffen. Bei Werken, welche der normalen Welt spielen, sind die Grenzen eigentlich recht gut gesetzt. Aber was ist nun in einer Fantasy Welt wo es große, strake Zentauren oder etwas in der Art gibt? Gelten dann noch dieselben Regeln oder muss man diese überdenken. Ebenfalls interessant wird die Sache, wenn es sich um Außerirdische handelt. Sie haben vielleicht ganz andere Vorstellung von Moral beim Sex.

Wo wir schon bei dem Thema sind. Wesen die im Grunde menschlich sind, aber doch körperlich anderes gestaltet wird. Wie eben Zentauren. Oder auch ganz exotische Wesen wie Chakat, die in die Gruppe der Hermaphroditen fallen. Ich persönlich finde das zumindest durchaus interessanter.

Recht interessant finde ich auch die Technik, mit den Details zu sparen und dem Leser das ausmalen zu überlassen. Allerdings denke ich, dass diese Technik eher verwendet wird, damit ein Text nicht direkt als Porno bezeichnet wird.

Wie auch beim letzten mal bin ich natürlich an Meinungen von anderen sehr interessiert.

schnurrig
Neko, Gizmo & Odin

 

Advertisements

Über Neko

Freche kleine Katze mit einer Leidenschaft für Bücher und Geschichten :3 Meow!
Dieser Beitrag wurde unter Rund ums Schreiben abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Erotik in Texten – Teil 2

  1. simonsegur schreibt:

    Na, und wo sind die eingetippten Beispieltexte?? Liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

  2. Dieter schreibt:

    Jaja, in der Eile die Beispieltexte ganz vergessen 🙂 oder ein Versuch auf die Folter zu spannen 😀

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s