Im Zeichen der Jäger – Jetzt als Taschenbuch

Endlich hab ich die Taschenbuchausgabe fertig! Jetzt auf Amazon verfügbar! Andre Bookstores sollten in den nächsten 4-6 Wochen folgen.

ISBN: 978-1517377090

 

Zeichen der Jägerin print

Advertisements
Veröffentlicht unter Im Zeichen der Jägerin | Verschlagwortet mit , | 12 Kommentare

A Blast from the Past – Sukkubus Tales

Ganz unerwartete habe ich die letzte Woche plötzlich ein Kommentar zu einer meiner früheren Geschichten auf Wattpad bekommen. 2016 hab ich da mal ein paar Geschichten veröffentlich unter anderem eine, bei der es um eine Sukkubus geht. Diese scheint irgendwie immer mal wieder die Aufmerksamkeit von Lesern zu erregen.

Entsprechend werde ich sie wohl wiederbeleben. Erotische Geschichten mit einer Sukkubus Detektivin für Paranormales. Eigentlich ein Erfolgsrezept kichert

schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Werbung

Auf der Suche nach einer etwas anderen Lektüre? Etwas mit Charakteren die nicht in das typische Klischee passt oder einfach nur eine Geschichte, die Lust auf mehr macht? Auf meiner Amazon Seite sind alle meine Werke sofort und auf einen Blick verfügbar.

Mein bisher größtes Werk ist „Im Zeichen der Jägerin„.

Es handelt von der Jägerin Aynur. Ursprünglich aus Ägypten, dem Land der Katzen und der Göttin Bastet verschrieben, ist es für sie nicht immer ganz einfach, dem Credo der Jäger zu folgen. Manchmal muss man sich eben doch einmischen.

 

 

Mein neuestes Werk ist „All Hallows Cat – Nacht der Werkatzen„.

Es ist eine Geschichte, die für All Hallows Eve, also Halloween geschrieben ist. Was nun natürlich vorbei ist. Sie beinhaltet eine Verwandlung, Untote, Satanisten, Werwölfe, eine Sukkubus und Kostüme, also alles was man eben für Halloween braucht.

 

 

 

 

 

 

Zuletzt haben wir noch meine Kurzgeschichtensammlung „Simbas Gute Nacht Geschichten

Mein Erstlingswerk, eine Sammlung vieler kleiner Geschichten die ich so über ein Jahr verteilt mal hier und mal da geschrieben habe.

 

 

 

 

Zusätzlich gibt es nun auch noch die Möglichkeit mich auf Patreon zu unterstützen. Dort bekommt man frühzeitig die Möglichkeit eine Science-Fiction Geschichte zu lesen sowie mehr Infos zu diesem Universum zu bekommen. Außerdem bekommen Unterstützer die Möglichkeit sich aktiv an der Entwicklung von Buchprojekten zu beteiligen sowie sogar den verlauf ein wenig mitzubestimmen.

Zusätzlich bin auch über einen Discord Server erreichbar.

Ich freue mich über jede gelesene Seite und jeden Blick auf meine Werke. Ganz besonders freue ich mich immer über Rezessionen.

Sämtlichen Einnahmen kommen dem weiterführen und verbessern meiner autorischen Tätigkeiten sowie meinen beiden Katzen zugut. Vielen Dank.

Schnurrig
Neko Kittycat

Veröffentlicht unter Werbung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

DSVGO – Panik und Blogsterben

Das man es mit den Sachen auch übertreiben kann, ist hinlänglich bekannt. Das unsere Politiker oftmals Gesetze verabschieden von denen sie selbst keine Ahnung haben, ebenfalls. Das EU Datenschutzgesetz gehört wohl zu denen, die Momentan am umstrittensten sind. Besonders unter den kleinen Bloggen geht hier die Panik um. Verständlicherweise.

Immerhin stellt man sich ja die Frage, wie man dem Gesetz genüge tun kann. Hier wird es aber dann doch sehr interessant. Gravatar Links usw, eigentlich fast alles, dass das Leben im Web vereinfach, sind ja nun Datenschutztechnisch mit zig abfragen zu bestätigen bzw nicht mehr erlaubt. Vermutlich fällt das Anzeigen des Onlinestatuses in diversen Programme dann auch unters Messer. Facebool Messanger usw.

Für alle, die nicht selbst ihren Blog hosten bedeutet das natürlich einen nicht gerade geringen Grad der Unsicherheit. Was kann ich als Betreiber des Blogs machen und was ist Aufgabe des Hostes. Ich selbst habe weder Zugriff auf die gesammelten Daten noch die Möglichkeit festzustellen, welche Daten wirklich gesammelt werden. Natürlich binde ich gewisses Widgets ein, um die Präsenz meines Bloggs auch im Social Media Bereich zu erreichen. Impressum und Datenschutzvereinbarungen sollten auch überall stehen.

Ist es vielleicht Absicht? Will man durch dieses Gesetzt die vielen kleinen Berichterstattungsblog, die sich kritisch äußern, abmurksen und damit die großen Verlage schütze? Nicht zu vergessen, dass Regierungsseiten natürlich davon ausgenommen sind. Zugleich schreien Sicherheitsminister nach der Totalüberwachung des Volkes.

Für mich und meinen kleinen Blogg habe ich daher entschieden, das vorerst alles wie gewohnt weiterläuft. Ich warte nach wie vor auch auf eine Antwort von WordPress selbst, inwiefern ich als Nutzerin was machen kann. Im schlimmsten Fall stelle ich den Blog am 25.04.2018 auf Privat, bis sich der Sturm gelegt hat.

schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

DSVGO

Ein kurzer Blick zu dem ganzen Datenschutzirrsinn der sich hier Momentan auftut und ich muss ganz ehrlich sagen, ich denke ich mache meinen Blog, wie so viele andere Dicht.

Nicht nur weil es einfach total unübersichtlich ist, sondern auch weil irgendwie die Möglichkeiten bei WordPress zu fehlen scheinen. Noch ists nicht ganz fix, aber rosig ist was anderes 😦

schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Die Komplexität eines Unterwassersettings

Es erinnern sich noch manche an meine kleine, verrückte Idee „Die Kinder der Nautilus“? Quasi eine Fortsetzung von Jules Verne 20 000 Meilen unter dem Meer. Während ich nicht nur meine Probleme damit habe, aus wessen Sicht ich die Geschichte erzählen will, kommen noch ganz andere Faktoren hinzu. Das Weltall ist ja ein Klacks dagegen!

Form der neuen Nautilus, Leben auf dem Meerboden, glaubhafte Antriebstechnik, Waffen. Das alles scheint mir viel schwerer als bei einem Sci Fi Stück. Besonders die fortgeschrittene Erforschung der Weltmeere macht die Sache ein wenig schwieriger. Allerdings liegt mein Problem viel auch darin, die Form der neuen Nautilus festzulegen. Zusätzlich kommt noch die Schwierigkeit hinzu, dass der Antrieb mit einer Schiffsschraube irgendwie so untechnisch wirkt und so viele Unterwasserantriebe gibt es dann doch nicht.

Ein anderes Problem ist ein Unterwasserbiotop für Menschen. In der Theorie ist ja die Sauerstoffversorgung nicht das Problem, sondern die Versorgung mit allen nötigen Nährstoffen sowie der Schutz vor dem in Fischen vorhanden Schadstoffen. Auf mehrere Generationen betrachtet gibt es natürlich noch eine Menge andere Dinge, auf die zu achten wäre. Wie kann man sich also eine Unterwasserkultur vorstellen? Wie erreicht man das nötige UV Licht? Welche Pflanzen und Tiere findet man dort? Wie genau würde eine Gesellschaft die von Kapitän Nemo gegründet wurde, vermutlich aussehen?

Fragen Fragen Fragen. Irgendwie schreib ich auch die Antworte dazu

Schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Recherche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Skandal! Große Probleme während der Produktion!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

7 goldene Schreibregeln zum effektivsten Autoren-Tipp der Welt

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Montagsfrage.

Nein nein, nicht verfilmen.. die vermurksen doch alles XD

Aequitas et Veritas

Montagsfrage
Hallo, ihr Lieben! Eine neue Woche beginnt … Was liegt vor euch? Bei uns findet eine zweite Vertretersitzung statt (und das, wo man dachte, man hat doch gerade erst eine hinter sich gebracht …). Und außerdem fand bei uns hier gestern der Weltuntergang statt – sintflutartige Regenfälle und die Straßen weiß vom Hagel! Puh, da wünsche ich mir doch gleich die Hitze von vergangener Woche zurück …
Aber Gott sei Dank gibt’s auch heute eine Montagsfrage bei Buchfresserchen:

Gibt’s ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest?

Was ich gern sehen würde? Ganz oben auf meiner „Wann verfilmt denn endlich jemand XYZ?“-Liste steht die The Passage-Trilogie von Justin Cronin, aber in diesem Fall wird mein Wunsch ja gerade Wirklichkeit. Das gilt auch für die Deborah-Harkness-Trilogie über Matthew & Diana!
Darüber hinaus würde ich gern eine Verfilmung der Red Rising-Trilogie sehen sowie von der Kushiel-Reihe von Jacqueline…

Ursprünglichen Post anzeigen 47 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Freitag – Tag der Göttin

https://www.youtube.com/watch?v=WU_hgHMXFd8

Die nordische Göttin Freya stand für den Freitag Patin. Was allein schon eine Auszeichnung ist, sind doch die anderen Wochentage nach männlichen Gottheiten benannt. Allerdings gehört sie auch zu meinen drei Lieblingsgöttinnen. Immerhin gibt es nicht viele, die in der Mythologie eine derartige Rolle innehabe. Außerdem hat sie einen Streitwagen, der von Waldkatzen gezogen wird .

Freya selbst wird zu den Wanen gezählt und gilt als Lehrerin der Magie. Es gibt da ein paar kleine Verwirrungen mit Frigga, welche den Wanen zugerechnet wird und Odins Frau ist. Es könnte durchaus sein, dass es sich hierbei um dieselbe Göttin gehandelt hat, welche in Laufe der Zeit einfach geteilt wurde.

Als Königin der Walküren stehen Freya die Hälfte der Gefallenen zu, während Odin die andere Hälfte erhält. Sie ist unter anderem eine Göttin der Fruchtbarkeit, der Lust, der Liebe und des Krieges. Eine Kombination, welche vor allem bei älteren Göttinnen zu finden ist. Wie immer sind die Quelllagen teilweise etwas wiedersinnig, was nicht nur an den lokalen Ausprägungen liegt.

Frohen Freyastag jedenfalls
schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Recherche | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Echo Preis, Rap und ein Blick dahinter

Die Echo Preise haben ja einen regelrechten Shitstorm ausgelöst und die Welt gespalten, mehr oder weniger. Manche finden sie gut, andere finden sie schrecklich. Ich persönlich habe noch nie viel von den Echos gehalten, was vielleicht auch daran liegt, das meine Genres dort nicht vertreten sind. Andererseits muss man sich vielleicht auch kurz mit der Geschichte des Raps befassen.

Grundsätzlich sollte ja der ECHO als deutscher Musikpreis auch so etwas wie Klasse haben. Man darf durchaus erwarten, dass sich die Jury auch mit den Texten etwas mehr auseinandersetz. In der Vergangenheit scheint das durchaus geschehen zu sein. Nachdem es aber nun scheinbar auch beim ECHO nur noch um Einschaltquoten geht, ist die Verleihung nachvollziehbar, wenn auch immer noch äußerst dämlich.

Aber kommen wir erst zum Rap. Dabei handelt es sich um Sprechgesang, der als Unterkategorie des Hip Hop angefangen hat. Der eigentliche Ursprung wird allerdings in den rhythmischen Arbeitsliedern der damaligen Sklaven gesehen. Einflüsse aus diversen, indigen Kulturen dürften den Grundstein des heutigen Raps gelegt haben.

Für das Rappen spricht oftmals, dass man auch längere Geschichten recht einfach unterbringen kann. Wobei ich persönlich sagen muss, dass diese Kunst im Power Metal Genre wesentlich effektiver umgesetzt wird. Band wie Sabaton, Gloryhammer, Brothers of Metal oder Dragony schaffen es in ihren Liedern wirkliche Geschichte zu erzählen, ohne sie erst Rappen zu müssen und halten dabei sogar noch das Niveau.

Historische betrachtet wurde Rap genutzt, um Missstände aufzuzeigen. Besonders in den frühen Tagen ging es um den Zustand in den schwarzen Vierteln von Amerika. Drogen, Gewalt usw standen auch damals schon in den Texten. Geändert haben sich den Jahren die Themen, wenn auch nicht wesentlich, aber vor allem der Sprachgebrauch.

Wenn man nun die Texte von unseren umstrittenen ECHO Preis Rappern betrachtet, stellt man sich doch einige Fragen. Die offensichtlich antileninistischen Holocaust Anspielungen lasse ich jetzt bewusst weg. Wesentlich interessanter ist eigentlich das prinzipielle Feindbild, welches dort gezeichnet wird. Treu der Politik von AfD, FPÖ und wie sie alle heißen, bei denen Flüchtlinge an allem schuld sind, wird jeder Flüchtling eigentlich direkt als Vergewaltiger oder Drogenbaron oder was auch immer dargestellt. Dazu kommt noch jede Menge Gewaltandrohung und Schimpfwörter hinzu. Nicht zu vergessen der Gebrauch des Wortes „Ficken“.

Diese Texte, ob nun beabsichtigt oder nicht, zeichnen ein recht aggressives, fremdenfeindliches Bild, das natürlich vor allem bei der jüngeren Generation ankommt. Es wird wieder einmal alle Schuld auf eine Bevölkerungsgruppe geschoben, die eigentlich nichts dafürkann. Seien wir doch mal ehrlich: Was für einen Unterschied macht es, ob ein Afghane, ein Syrer, ein Schweizer oder ein Bayer der Täter ist? Für die Opfer und deren Angehörigen gar keinen. In jedem Korb gibt es ein paar faule Äpfel. Das Problem liegt im Umgang mit diesen.

Und nun nochmal zurück zu den ECHOs. Hier applaudiere ich allen Künstler, die sich dazu entschlossen haben, aus Protest ihre Preise zurückzugeben. Den auch in der Kunst sollte nicht alles erlaubt sein. Immerhin gibt es noch irgendwo diesen einen Satz „Die Ehre eines Menschen ist unantastbar.“ Ganze Volksgruppen in einen Topf zu werfen ist keine Art, die man in einem freien Europa praktizieren sollte. Wir alle haben die Pflicht unsere Köpfe zu verwenden und nicht jeden Hirnschiss der Medien zu feiern.

Schnurrig
Neko

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen